logo

Glycin - wirkt Stress entgegen und fördert Schlaf

Glycin ist die einfachste, natürliche Aminosäure. Der Körper ist in der Lage, sie selbst herzustellenund und muss deshalb nicht zwingend mit der Nahrung aufgenommen werden.

Glycin hat wichtige Eigenschaften für den Zellschutz, wirkt damit gegen oxidativen Streß, der durch freie Radikale ausgelöst wird. Außerdem wirkt Glycin Entzündungen entgegen und regt die zelluläre Immunabwehr an.

Was Glycin therapeutisch interessant macht, ist seine Wirksamkeit als einer der wichtigsten dämpfenden (inhibitorischen) neuronalen Botenstoffe (Neurotransmitter). Hohe Konzentrationen von Glycin haben einen positiven Einfluß auf die Länge und Intensität des Schlafes.

Ebenso wie Glutamat wird auch Glycin als Zusatzstoff in Nahrungsmitteln eingesetzt. Der Grund liegt in dem leicht süßlichen Geschmack von Glycin, so daß diese Substanz als Geschmacksverstärker zum Beispiel in Süßstofftabletten zum Einsatz kommt. Glycin wird dabei meist als E 640 deklariert.